Samstag, 16. Juni 2012

Tatz-Giesch und Ladu Süe

32 Grad zeigte das Thermometer am Hohtenner Bahnhof kurz vor 17.00 Uhr an, als wir nach der schweisstreibenden Wanderung auf den Zug nach Hause warteten.

Das ist der letzte Beitrag, den ich von Ostermundigen aus schreibe. Nächsten Samstag steht der Umzug an, da wir in den letzten Tagen und Wochen fleissig mit Packen waren, konnten wir es uns heute bei diesem endlich schönen und sommerlichen Wetter leisten, wandern zu gehen.

Die Wanderung startete in Hohten Bahnhof. Vor dem Luogelkinviadukt verliessen wir den Südrampenweg und wanderten via Chrizji zur Alp Tatz hinauf. Hier wanderten wir ein paar Hundert Meter auf der Strasse, welche nach Mattachra führt. Auf der Höhe von 1640 m verliessen wir diese und wanderten auf dem Trasse der Tatz-Giesch Süe zur Jolialp, wo wir nach rund 2 Stunden Marschzeit auf einem Bänkchen die Mittagspause machten und die Aussicht übers Jolital ins Rhonetal genossen. 

An der Tatz-Giesch Süe wanderten wir danach weiter talaufwärts Richtung Schöpfe am Jolibach. Ab hier wartete nun ein steiler Aufstieg in der prallen Sonne zur Schöpfe der Ladu Suone (ca. 1939 m). Die Suone führte leider kein Wasser, die Linienführung ist aber spektakulär (siehe Fotos) und entschädigte für all die Mühen und Strapazen.

Ab dem Seebach führte die Ladu Süe nun Wasser. Ihrem weiterem und nun wilderen Verlauf folgten wir so gut wie es ging (kein Wegmarkierungen und -Weiser, nirgends!). Irgendwo zwischen Mattachra und Spilbielalpji verliefen wir uns. Zum Glück hatte ich eine 1:25'000 Karte dabei, so dass wir bei Märetschu wieder eine Wegspur fanden. Via Ladumatte stiegen wir steil nach Ladu und weiter nach Hohtenn Bahnhof ab, wo es mittlerweile heiss geworden war. Ich mag es bei grösster Hitze zu wandern, weshalb wir heute an die Südrampe fuhren, wo es meistens noch ein bisschen wärmer ist. Auf der ganzen Wanderung begegneten wir nur einer einzigen Wanderin, welche sich auf dem Abstieg von der Alp Tatz befand.

Route: Hohtenn Bhf. 1077 m - Lüegilchi - Chrizji - Tatz 1496 m - Joli 1744 m - Schöpfe Ladu Süe 1939 m - Mattachra 1780 m - Spilbielalpji 1702 m - Ladu 1354 m - Hohtenn Bhf. 1077 m
Höhenunterschied: 900 m auf- und abwärts
Zeit: 4 Stunden 30 Minuten
Fotoalbum: Klick

Schwarznasenschafe an der Tatz-Giesch Süe auf der Alp Joli

Nach dem steilen Aufstieg an der Ladu Süe, welche hier unterirdisch verläuft

Spektakuläre Passage der Ladu Süe

Stolpern verboten


Blick übers Jolital ins Rhonetal

Erfrischung an der nun hier wasserführenden Ladu Süe

Das Kreuz, welches uns auf den rechten Weg brachte

Hohtenn Bahnhof (Bildmitte) mit Blick Richtung Visp

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen